Zurück : Infocenter : Nachricht
Kurzfilmwettbewerb für Bremer Jugendliche mit vielen Preisen
hinzugefügt am 06-05-2015 von Warras // twitter - facebook - xing - google+ - ticker
Der Kurzfilmwettbewerb „ausweg[ge]sucht“ richtet sich an alle Jugendliche in Bremen und Bremerhaven zwischen 15 und 25 Jahren. Die Bremer Band „Faakmarwin“ und der Schauspieler Oliver Mommsen, bekannt als Bremer Tatort-Kommissar Stedefreund, sind Schirmherren der Aktion.

Die beiden zentralen Fragen des Wettbewerbs sind:
Kennst Du Auswege aus schwierigen Situationen in Deinem Leben? Und welcher Ausweg ist besser als zu Suchtmitteln zu greifen?

Mit diesen Fragen können sich Jugendliche in Bremen und Bremerhaven zwischen 15-25 Jahren
beschäftigen und dazu einen Filmbeitrag von nicht länger als 5 Minuten drehen und einreichen. Ob in der Schule im Rahmen eines Projekts oder auf eigene Faust: Jede Einsendung, die bis zum 21.07.15 eingereicht wird, wird von einer 10köpfigen Jury aus Mitarbeiter/innen des LIS, Medienpädagog/innen, Filmschaffenden, Faakmarvin und Oliver Mommsen gesichtet. Die besten Filme zum Thema werden prämiert!

Gewinnen können die Teilnehmer/innen in den Kategorien Schulklasse/Gruppe und
Einzeleinreichung/Kleingruppe jeweils bis zu 500€ sowie viele tolle Sachpreise.

Der Wettbewerb wird von der hkk Krankenkasse als Hauptsponsor finanziert. „Die Weichenstellung für den Suchtmittelmissbrauch erfolgt häufig schon im Jugendalter. Besonders in diesem Lebensabschnitt werden im Kontext zu Suchtmitteln Verhaltensmuster erlernt, erprobt und bestätigt. Wir sind sehr gespannt darauf, wie dieses Thema von den Bremer Jugendlichen filmisch umgesetzt wird“, meint Dr. Michael Lohmann, Teamleiter Gesundheit der hkk.

Organisiert und durchgeführt wird der Wettbewerb in Kooperation zwischen dem Landesinstitut für Schule (LIS), Referat Gesundheit und Suchtprävention und von vomhörensehen, Filmproduktion und Medienpädagogik. Die beiden Filmemacher Eiko Theermann und Lars Kaempf von vomhörensehen, bringen langjährige Erfahrung im Bereich Filmpädagogik mit. „Über das Medium Film lässt sich wunderbar eine Reflexion anstoßen, die von den Jugendlichen selbst kommt, mit erhobenem Zeigefinger erreicht man gar nichts“, so Theermann.

Außerdem wird der Wettbewerb von zahlreichen Bremer Einrichtungen unterstützt.
Begleitende Kamera- und Schnittkurse können über MakeMedia , Zentrum für Medien am
Landesinstitut für Schule, der Landesbildstelle Bremerhaven oder Radio Weser-TV Bremen
wahrgenommen werden.

Oliver Peters vom LIS freut sich schon auf die vielen Einsendungen: „Es wird spannend sein zu sehen, wie dieses Thema von den Teilnehmern umgesetzt wird. Natürlich gilt es, das Thema originell zu inszenieren, aber genauso werden auch gute technische Ideen von der Jury in die Bewertung mit einbezogen!“

Am 13.09.15 ist die große Preisverleihung mit Faakmarwin und Oliver Mommsen als Moderatoren im Bremer Cinemaxx Kino geplant. Die preisgekrönten Filme werden dann dem Publikum gezeigt und ausgezeichnet!

Details zum Wettbewerb können unter http://www.ausweggesucht.de nachgelesen werden.

Auskunft und Informationen geben:
Eiko Theermann, vomhörensehen | Medienpädagogik & Produktion unter
eiko@vomhoerensehen.de; 0421/17516128
Dr. Oliver Peters, Landesinstitut für Schule unter opeters@lis.bremen.de; 0421/361-8314