Zurück : Infocenter : Nachricht
Ehrenamtliches Engagement zahlt sich doppelt aus – Schutzbengel-Award ehrt freiwillige Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche
hinzugefügt am 13-11-2008 von Warras // twitter - facebook - xing - google+ - ticker
Rummelsberg, November 2008: Die Aktion Schutzbengel, unter Schirmherrschaft von Heikko Deutschmann, wird zum zweiten Mal bundesweit Menschen und Institutionen für vorbildliches, ehrenamtliches Engagement zu Gunsten benachteiligter Kinder und Jugendlicher ehren. Ab sofort startet die zweite Auslobung des Schutzbengel-Award 2009 mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Bewerbungsschluss für den Schutzbengel-Award ist der 01.03.2009.

Als Fürsprecher für junge Menschen möchte die Aktion Schutzbengel aufzeigen, dass Engagement für Kinder und Jugendliche eine zukunftsweisende, gesellschaftliche Aufgabe ist. Mit der Auslobung des Schutzbengel-Award soll auf vorbildliche und nachahmenswerte Initiativen in Deutschland aufmerksam gemacht werden. Die Ehrung soll andere Menschen motivieren, in ihrem Umfeld ähnliche Hilfen zu initiieren. Denn jeder ist nötig, damit alle Kinder und Jugendliche behütet und geschützt aufwachsen können und keiner verloren geht.

Den Preis können bundesweit Menschen und Institutionen erhalten, die sich in besonderem Maße auf ehrenamtlicher Basis für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen. Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort über das Internet unter http://www.aktion-schutzbengel.de heruntergeladen oder schriftlich und telefonisch angefordert werden. Bewerbungsschluss ist am 01.03.2009.

Die Gewinner des Schutzbengel-Awards 2008 wurden im Juni 2008 im Rahmen von Europas größtem Fachkongress mit Fachmesse für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen in Essen bekannt geben. Ausgezeichnet wurden folgende Initiativen:

- Das Projekt „Auszeit!“ der Villa e.V. in Darmstadt. Es bietet Krisenberatungen für Mädchen und ihre Eltern insbesondere am Wochenende und an Feiertagen, wenn andere Sprechstunden und Beratungsstellen geschlossen sind.
- Die Freiwilligen Agentur Neumarkt e.V. (FAN). Hier werden Jugendliche durch ein Schüler Coaching in fünf Modulen auf das Berufsleben vorbereitet und bekommen somit eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt.
- Eine Sonderauszeichnung hat das Projekt Genety mit einer einjährigen Projektpatenschaft erhalten. Es hat die Zielsetzung, junge Menschen insbesondere in sozialen Brennpunkten Hamburgs mit Hilfe von kulturellen und künstlerischen Kursen umfassend zu stärken.

Der Award wird den Preisträgern persönlich von dem Schirmherrn der Aktion Schutzbengel, Heikko Deutschmann, im Rahmen des Diakonietages am 15. Juni 2009 in Berlin überreicht werden. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wird von der Curacon GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zur Verfügung gestellt und kann höchsten zweigeteilt werden.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt über die Jury des wissenschaftlichen Beirats der Aktion Schutzbengel. Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats sind:
· Ekin Deligöz (kinder- und familienpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)
· Ulrich Deupmann (Redenschreiber des Außenministers Frank-Walter Steinmeier)
· Joachim Herrmann (MdL und Bayerischer Innenminister)
· Professor Dr. Bernd-Rüdeger Sonnen (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfe)
· Professor Dr. Thomas Rauschenbach (Vorstand und Direktor des Deutschen Jugendinstituts e.V.)
· Christian J. Stronk (Sozialpädagoge, Betriebswirt, Managementtrainer und Coach)
· Rainer Prölß (Diplom-Pädagoge (Univ.), Diplom-Sozialpädagoge (FH), Berufsmäßiger Stadtrat für Jugend, Familie und Soziales in Nürnberg)
· Michael Stahl (Geschäftsführer der CURACON GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)
· Michael Löher (Geschäftsführer und Vorstand des Deutschen Vereins)

Gemeinsam mit dem Schirmherrn Heikko Deutschmann, sehen sich die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats als Interessenvertreter für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland. Sie wollen die Verantwortlichkeit aller für den Nachwuchs ins Bewusstsein rücken, um dadurch ein Netzwerk für Schutz und Chancen aufzubauen. Der Schutzbengel-Award soll andere dazu Ermutigen, sich aktiv für benachteiligte Kinder und Jugendliche einzusetzen. Ehrenamtliches Engagement zahlt sich doppelt aus: Für benachteiligte Kinder und Jugendliche und für Ehrenamtliche, die ein nachahmenswertes Zeichen in unserer Gesellschaft setzen und öffentliche Annerkennung erfahren.

Pressekontakt:
Christian Oerthel, Geschäftsführer Diakon
Rummelsberg 20a
90592 Schwarzenbruck
Telefon: 09128-50-2710
Telefax: 09128-50-2669
Email: aktion-schutzbengel@rummelsberger.net