Studie: Uni Jena untersucht Computerspieler auf Reaktionsgeschwindigkeit

hinzugefügt am 03-11-2010 von Warras

Universität Jena erweitert ersten Versuch und testet eSportler auf ihre Reaktionszeit – Komplexer Versuchsaufbau auf dem Intel Friday Night Game in Hannover

Köln, 3. November 2010 – Professionelle Computerspieler sind auf eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit angewiesen um im Wettkampf mit anderen Spielern zu bestehen. Am 5. November misst die Universität Jena bei einem Spieltag der Bundesliga für Computerspieler, der ESL Pro Series in Hannover die Reaktionszeit bei Computerspielern. Dabei vergleichen die Forscher leistungsorientierte Computerspieler mit Sportstudenten der Universität Jena. Der Versuch orientiert sich an der Pilotstudie aus dem Jahr 2009. Neben dem Test ermitteln die Forscher in einem Fragebogen soziodemographische Daten wie Alter, Familien - und Bildungsstand.

In einer Pilotstudie der Universität Jena in Zusammenarbeit mit Turtle Entertainment, dem Betreiber der Electronic Sports League (ESL), wurden 2009 erstmals professionelle Computerspieler auf ihre Reaktionsgeschwindigkeit untersucht. Das Ergebnis: Die Spieler, die wettbewerbsmäßig Computerspiele spielen, weisen eine signifikant höhere Reaktionsschnelligkeit auf als die in einer Kontrollgruppe untersuchten Sportstudenten der Universität Jena.

"Statt der einfachen Reaktion auf einen optischen Reiz, wie in der Pilotstudie, setzen wir nun einen komplexen Versuchsaufbau ein", erklärt Markus Breuer von der Universität Jena. "Dieser sieht vor, dass sich die Probanden mehreren Sensorplatten gegenübersehen, die nach einem bestimmten Muster und von einem festgelegten Anfangspunkt aus berührt werden müssen."

"Die hohe Reaktionsgeschwindigkeit der Computerspieler beweist, dass das Spielen motorische Fähigkeiten wie die Hand-Auge-Koordination fördert. Damit widerlegt die Studie das Klischee vom trägen Computerspieler und beweist, dass der sportliche Wettbewerb am Computer Fähigkeiten verbessern kann“, erklärt Ibrahim Mazari, Pressesprecher der Turtle Entertainment GmbH, Betreiber der ESL.

Weitere Informationen zu dem Versuch unter: www.uni-jena.de/sportoekonomie_esport.html
Weitere Informationen zur ESL Pro Series unter: www.esl.eu/de/pro-series/season17/

(c) 2017 NETZ SOZIAL
www.netz-sozial.de