Neuer Teilnehmerrekord beim Deutschen Multimediapreis MB21

hinzugefügt am 20-10-2010 von Warras

Die Nominierten stehen fest

Bonn, 20. Oktober 2010. Über 1400 Kinder und Jugendliche haben dieses Jahr am bundesweiten Multimediawettbewerb „MB21 – Mediale Bildwelten“ teilgenommen, den das Medienkulturzentrum Dresden e.V. und das Jugendportal netzcheckers.de veranstalten. Das ist die höchste Teilnehmerzahl seit dem ersten Jahrgang des Wettbewerbs 1998.
Die Jury wählte nun aus den rund 200 Einsendungen, die in Kindergarten, Schule oder Freizeit entstanden sind, 18 Multimediaprojekte aus. Am 13. November werden die Gewinnerinnen und Gewinner im Kulturzentrum Scheune in Dresden bekannt gegeben und mit Geld- und Sachpreisen im Wert von 10.000 Euro ausgezeichnet.

Das Spektrum der Wettbewerbsbeiträge war breit gefächert: Neben Stopptrick-Animationen, Spielen, Mischformen aus Animationen und konventionellen Videos wurden auch Machinimas eingereicht, das sind Kurzfilme, die über den Zugriff auf die Steuerung von Computerspielen erzeugt werden, sowie Lichtobjekte und Bildungsangebote, die mit QR-Codes und Geocaching arbeiten. Ein Drittel der eingereichten Beiträge entstand in Kindergärten, Schulen oder Jugendzentren, zwei Drittel wurde von Einzelpersonen oder Teams eingereicht. Eine deutliche Zunahme ist bei der Beteiligung von Kindern aus Vor- und Grundschulen zu verzeichnen; jedes vierte Multimediaprojekt, das bei MB21 einging, wurde von dieser bisher stark unterrepräsentierten Altersgruppe entwickelt. Am stärksten vertreten ist bei MB21 die Gruppe der 16 bis 21-Jährigen.

Das MB21-Festival bietet mit vielen multimedialen Mitmachaktionen Gelegenheit, die neuesten Entwicklungen digitaler Kultur kennenzulernen und selber auszuprobieren. Besucherinnen und Besucher können mit einem elektronischen Spielzeug ihren eigenen Sound basteln, 3D-Brillen selbst produzieren oder in der interaktiven Schreibox, in der die Fotoaufnahme durch einen Schrei ausgelöst wird, ein Portrait der besonderen Art machen. Workshops laden dazu ein, 3D-Videos zu produzieren und mit dem Fassaden-Printer, der Farbkugeln an die Wand feuert, können eigene Motive kreiert werden.

Veranstaltet und organisiert wird der Deutsche Multimediapreis MB21 vom Medienkulturzentrum Dresden e.V. und netzcheckers.de, dem Jugendportal für digitale Kultur. Es ist Teil von Jugend online, einem Projekt von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Weitere Informationen zu MB21 und zum MB21-Festival gibt es unter www.mb21.de.

Über netzcheckers.de
netzcheckers.de ist das Jugendportal für digitale Kultur. Es bietet gebündeltes Medienwissen rund um Internet, Multimedia und mobile Medien. Selbermachen und Ausprobieren kommen nicht zu kurz: Bei netzcheckers.de kann man z.B. mit Podcast, Video und Handyklingeltönen experimentieren. Neben zahlreichen Medienworkshops stellt netzcheckers.de auch Hilfstools und Programme vor, mit denen Animationen erstellt, Dateien umgewandelt und Filme und Fotos bearbeitet werden können. Zu den Themen des Portals zählen u.a. Datenschutz, Umgang mit persönlichen Daten im Internet, Internetsicherheit und Urheberrechte. Was die Nutzerinnen und Nutzer öffentlich mitteilen, bestimmen sie selbst. So ist netzcheckers.de nicht nur ein Experimentierfeld für Internet, Multimedia und mobile Medien, sondern auch ein Lernraum für den verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Daten.

Über MB21- Mediale Bildwelten
„MB21 – Mediale Bildwelten" ist der wichtigste Multimediawettbewerb für Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre. Als bundesweiter Wettbewerb setzt er sich für die Förderung von Medienkompetenz und den kreativen Umgang mit Neuen Medien ein. Mit der Website www.mb21.de bietet er zudem eine Plattform, auf der junge Einsteigerinnen und Einsteiger sowie Expertinnen und Experten Platz finden, über ihre kreativen Ideen, Projekte oder Produkte zu kommunizieren.

(c) 2017 NETZ SOZIAL
www.netz-sozial.de